Puh, der erste Blogeintrag. Noch vor ein paar Wochen habe ich geglaubt, dass dieser Blog niemals zustande kommt und mein Abschluss in weite Ferne rückt. Dennoch: Ich habe mir zum Ziel gesetzt, euch DEN Blog über Designer Second-Hand-Mode zu liefern und here we go!

Warum das ganze Drama?

Hast Du Dir schon einmal ein Ziel gesetzt, alles geplant und dann kommt es doch ganz anders? Ja? Dann verstehst Du ja, was ich meine. Denn genau das passiert mir immer wieder. Noch zum Start dieses Blogs musste ich damit kämpfen, dass mich mein geliebter Mac verlassen. Und das nach unglaublichen sieben Jahren, die wir gemeinsam Höhen und Tiefen miteinander erlebt haben. Katastrophal. Fast beschämend. Gleichzeitig gab es bei mir Daheim Bauarbeiten, deren wundervolle Bohrklänge auch den letzten kreativen Gedanken pulverisierten. Aber was soll ich sagen: Niemals unterkriegen lassen und dann wendet sich alles zum Guten. Und so stehe ich nun hier und kann meinen ersten Beitrag schreiben.

Designer Second-Hand-Mode: Meine Leidenschaft

Wenn Du vielleicht schon einmal auf meiner Über Mich Seite vorbeischaut hast, wirst Du schnell erkennen, warum ich hier über Designer Second-Hand-Mode schreiben möchte. Ich war schon immer ein sehr modischer Mensch und habe mich sogar studientechnisch in diesem Bereich versucht. Trotzdem war es nie so das Gelbe vom Ei und ich habe vor knapp 3,5 Jahren den Beruf des Online-Redakteurs für mich entdeckt. Hier habe ich eine Chance gesehen, meine Leidenschaften Mode und Schreiben zu einer perfekten Symbiose zu formieren.

Immer modisch unterwegs

Mit meinem Umzug nach Köln haben sich mir seit 2015 viele neue (Shopping-)Möglichkeiten geboten. Da es in Köln Second-Hand-Läden wie Sand am Meer gibt, war es nur eine Frage der Zeit, dass mich mein Weg in einen dieser Shops führt. Schon bei einem der ersten Besuche habe ich den Schnapper meines Lebens gemacht und ein Vintage Chanel-Shirt zu einem fast lächerlichen Preis bekommen. Ich habe Blut geleckt: Ich wollte mehr. Und ich wollte es vor allem günstig finden.

Männer tun sich modisch schwer

Jetzt mal ehrlich: Als Mann hat man wenig Gestaltungsmöglichkeiten seines persönlichen Stils. Und vor allem: Wenig Ahnung, wie man diesen gekonnt in Szene setzen soll. Oft fließen Meinungen aus dem Umfeld mit ein aber sind sie wirklich das Wahre? Hast Du Dich schon einmal gefragt, was DU mit Deinem Stil transportieren willst? Ich meine, H&M, Zara und Co. kann doch wirklich jeder. Aber echter Stil wächst aus einem Gefühl für sich selbst.

Designer Second-Hand-Mode als Persönlichkeitsaccessoire

Designer-Mode bleibt uns dabei den Großteil unseres Lebens unerschwinglich. Glaubst Du. Mit Designer Second-Hand-Mode haben wir die Möglichkeit, großartige Handwerkskunst für kleine Geld zu tragen, nachhaltig zu konsumieren und dabei noch einfach toll auszusehen. Und genau dafür bin ich hier: Ich gebe Dir die Informationen und Inspirationen, die Du brauchst, um Deinen eigenen, nachhaltigen Stil zu finden.

 

 

 

Spread the love
Hi, ich bin Basti und ich schreibe auf GÖNNEZ-VOUS über meine größte Leidenschaft: Hochwertige Second Hand Mode für Männer. Ich bin für euch unterwegs und zeige euch meine Tipps, Tricks und Trends.
Beitrag erstellt 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben